Literatur

Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl von Texten, Büchern und CD’s die mit unserer Arbeit und oder dem Dan Casriel Institut - DCI - zu tun haben

Schreckenberg, Daniela Feuerhak
Bonding und Trauma: Arbeitsfolien
Schreckenberg Ute Schreckenberg, Daniele Feuerhak
Bonding und Trauma
Schreckenberg Ute Schreckenberg
Annäherungsübungen, Wahrnehmungsübungen und Aufwärmübungen sowie modifizierte Haltepositionen in der bonding psychotherapeutischen ArbeitSkript.
Zollmann M. Zollmann-Ziolko
Bonding im Workshop
M. Zollmann
Einsatz der Haltetherapie......
Zollmann E.M. Spormann, M. Zollmann
Einsatz der Haltetherapie.
wolf ollrog aus der traum Wolf Ollrog
„Aus der Traum – 101 bewährte Vorschläge, wie man seine Partnerschaft vor die Wand fahren kann“. Santiago-Verlag, 1. Aufl. 2013
Ein zugleich heiterer wie hintergründiger Spaziergang durch den täglichen Partnerschafts-Dschungel, der Paaren überraschende Einsichten und Perspektivenwechsel beschert und bei dem man sich immer wieder unverhofft selbst begegnet. Er verleitet zu intensiven Gesprächen über viele Facetten der Partnerschaft.
ein quantum leben Wolf Ollrog
Ein Quantum Leben, Santiago-Verlag 2014
„Aus einem verzagten Arsch fährt selten ein fröhlicher Furz“, soll Luther gesagt haben. Ein verklemmtes Leben kann nicht aus dem Vollen schöpfen. Leben braucht die Erlaubnis, sich zu entfalten und das Gefühl, willkommen zu sein. Dies Buch ist ein Mutmachbuch, ein Gesang auf das Leben. Es nimmt jenes Quantum Leben unter die Lupe, das im globalen Kontext völlig belanglos ist, für den einzelnen aber alles bedeutet. Es geht um die großen Fragen des Lebens: Darf ich überhaupt sein? Woher komme ich und was hält mich? Was macht mich gewiss und gibt mir Mut? Wie finde ich als Kind meiner Eltern und im Kontext allen anderen Lebens meinen Platz? Wie stehe ich zur Mitkreatur? Der Autor weicht den dabei aufkommenden Fragen nicht aus: nicht den lebensfeindlichen Tendenzen der modernen kapitalistischen Welt und nicht den eigenen inneren Brüchen und Widerständen, mit denen sich Menschen selbst das Leben erschweren und ausbremsen. Aber er ist, wie Ernst Bloch sagte, ins Gelingen verliebt, nicht ins Scheitern. Mit beiden Beinen auf dem Boden stehend öffnet sich das Buch dem Ursprung allen Lebens, dem „Großen Ganzen“, „Gott“, und ist darin ein spirituelles Buch – auf eine Weise, die zugleich dem wissenschaftlichen Verstehen der Welt verpflichtet bleibt.